· 

Wie im alten Rom!

Share with MeWe

Nach Döbeln, wo es in der Silvesternacht zu einer Explosion auf das AfD-Büro in Sachsen gab, nun der nächste Tiefpunkt. Der Landesvorsitzende der AfD Bremen und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz wurde in Bremen von unbekannten Tätern angegriffen und massiv verletzt.


Magnitz
Magnitz

In den bekannten Presseblättern und im TV ist dieser Fall bisher keine Sendesekunde wert. Damals jagte man seine Feinde ins Kolosseum in die Arena in Rom und signalisierte mit den Daumen nach unten, das der Kampf bis zum blutigen Ende ausgetragen wird.

Heute ist es die Antifa, die jagt auf Politiker der AfD macht. Beifall bekommen Sie dafür dann auch noch. Nicht etwa von Julius Cesar, sondern von

 

Ralf Stegner (SPD) mit den Worten:

 

"Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!"

Erschreckend! Es bleibt wohl nur eine Frage der Zeit, wann der erste Politiker/Mensch durch die Antifa getötet wird.
Deshalb Antifa verbieten und als eine terroristische Vereinigung einstufen.

 

Ich Marcel Enzmann wünsche Ihnen Herrn Magnitz, eine gute und schnelle Genesung.

Mögen all Ihre Wunden heilen und Sie das erlebte eines Tages verarbeiten.

Viel Kraft und weiterhin Mut sendet Ihnen

 

 

Marcel Enzmann