· 

Eschenbach - Wer bist du (Review)

Eschenbach - Review zum Song "Wer bist du?"
Share with MeWe

Exakt 3 Jahre und 1 Monat ist es her, wo wir die Letzten neue Noten von Eschenbach bekommen haben. Damals hieß das Album "Devide Et Impera" und erschien am 22.01.2016. Seit dem ist es ziemlich still um die Band geworden.

Wie schon beim Vorgänger Alben, liegt ein Fluch auf der Band den bereits zum wiederholten Male musste die Band ihre Besetzung ändern. Dafür haben sie jetzt einen "schwarzen", den Komi in ihren Reihen der den Gesang in einigen Stücken übernehmen soll. Ich schreibe bewusst in einigen Stücken, da in diesem gleich vorgestelltem Stück, der Philip Eschenbach, noch die Gesangsparts dominiert.

Nun, heute nach 3 Jahren und einem Monat gibt es die neuen Melodien. 
Mit dem Song "Wer bist du" möchten sie ihre Fans aus dem Tiefschlaf rütteln. 
Kräftig gestimmte Gitarren und ein fetten Drumbeat sogar für einen guten und ausdrucksstarken Beginn. Als Philip dann mit dem Gesang anfängt, erinnert es mich an die erste Eschenbach Platte. Hier klang die Stimme bei den Parts von Philip ebenfalls oft experimentell. Nach seiner ersten Strophe und dem Refrain gibt es eine Bridge, wo der Komi dann auch endlich Vollgas geben darf. Spätestens ab dieser Stelle darf getanzt werden, nein es wird getanzt.

Im Video sieht man Polizisten die einen Leichnam untersuchen und einem Philip, der recht gut gelaunt den Leichenwagen kutschiert. Textlich dreht sich der Song um eine Prominenz, die sich verloren hat. Wacht diese Person von selbst auf und schafft er es aus dem Rampenlicht zu entfliehen?

Genug der langen Worte, hier ist der Song, der sich nicht vor älteren Eschenbach Stücken verstecken muss.