Meine persönlichen Schwerpunkte

Share with MeWe

Hinweis: Meine persönlichen Schwerpunkte, Forderungen und Ideen müssen nicht unbedingt im Wahlprogramm stehen und/oder  Ansichten der Alternative für Deutschland sein. 

Schlagwörter können Sie suchen, indem Sie die STG+G Taste drücken und ein Suchwort eingeben.


Ich möchte mit den Kollegen der Alternative für Deutschland, das Land nach vorne bringen. Die etablierten Altparteien haben Deutschland in den letzten Jahren ziemlich kaputt gewirtschaftet und die Bürger ziemlich allein und "verblöden" lassen. 

Ich möchte gern das, dass Bildungssystem verbessert wird,

dass die staatlichen Gelder besser und sinnvoller verwendet werden, mehr Sicherheit im Land, familienfreundlichere Politik, Förderung von Familie und Kind, humanere Arbeitszeiten, gerechte Entlohnung und die Willkür von Brüssel stoppen. Ich setze mich ein für die Vermeidung von Abfall, Schutz der Grenzen und kontrollierter Einwanderung, Verschärfung der Integration durch Sprachlehrgänge und Abfragen, verstärkte und sofortige Abschiebung im Falle einer Straftat sowie Stärkung und Entlastung für psychisch kranke Menschen. Deutschland muss wieder Traditionen und Werte gezeigt und vermittelt bekommen.
Eine Einführung von Volksabstimmungen nach Schweizer Modell .
Ich habe für die Bürger stets ein offenes Ohr, um ihre Interessen kennen zu lernen und umzusetzen zu können.

Lübeck regional

HVV :

Die Hansestadt Lübeck muss an den Hamburger Verkehrs Verbund (HVV) angeschlossen werden, um eine bessere und tariflich kostengünstigere Verkehrsanbindung für Berufspendler zur gewährleisten.

Busverkehr in Lübeck:

Der Busverkehr in Lübeck sollte enger getaktet werden, um überfüllte Busse zu vermeiden. Es kommt vermehrt zu Kreislaufzusammenbrüche durch schlecht klimatisierte und überfüllte Busse. Durch diese Überfüllung kommt es unter anderem neben den Baustellen zu massiven Verspätungen, die durch eine engere Taktung ebenfalls verringert werden können. Dem entsprechend finden die Bürger und Bürgerinnen die Fahrkartenpreise für eine Busfahrt extrem zu teuer.
Des Weiteren sollten auch in der Nacht Busse eingesetzt werden, um die Bürger und Bürgerinnen auch in der Nacht sicher nach Hause zu fahren. Bedarfshaltestellen können eingeführt werden. Busampeln dessen Straßenzüge abends nicht befahren werden können ausgeschaltet werden.

Taxifahrten sollten für jedermann erschwinglich sein. Anderweitig wie oben beschrieben den Busverkehr optimieren.

 

Kurtaxen: 
Jeder Mensch hat ein Recht auf die Natur. Dem entsprechend muss die Kurtaxe für Strände abgeschafft werden. Wälder sind genauso gefährdet wie Strände und können genauso verschmutzt werden. Kurtaxen für Wälder gibt es nicht. Des Weiteren würde eine Abschaffung der Kurtaxe wieder vermehrt Touristen anziehen und Gelder in die Staatskasse bringen. 

Mehr öffentliche Toiletten, Mülleimer und Hundekotbeutelboxen:

In Lübeck gibt es viel zu wenig öffentliche Toiletten um seine Notdurft verrichten zu können. Ebenso gibt es viel zu wenig Mülleimer und Hundekotbeutelboxen.

Hier muss schnellstmöglich Abhilfe geschaffen werden, um die Stadt sauberer zu halten. 

Mehr kostenlose Parkplätze nähe der Innenstadt:

Um den Tourismus und die Kaufkraft der Stadt Lübeck weiter anzukurbeln, bedarf es standortnahe und kostenlose Parkplätze nähe der Innenstadt. 

Radwege und Bordsteinkanten:

Die Radwege in Lübeck gehören generalüberholt und saniert. 

Ebenso muss die Stadtreinigung vermehrt auf das Entfernen des "Unkrauts" an den Bordsteinkanten und Gehwegen achten. Stolperfalle!

Kinderspielplätze:
Kinder sind unsere Zukunft. Doch wie soll man den Kindern eine glückliche Kindheit bieten, wenn Sie vor den Flimmer und Daddelkisten lungern? Wie soll man Kinder nach draußen schicken, wenn die Sicherheit an Spielplätzen und deren Geräte nicht gegeben ist. Spielplätze gehören restauriert und modernisiert. Spielgeräte sollten noch öfter gewartet und kontrolliert werden. Eine alle 5 Jahre regionale Bürgerumfrage, was sich Kinder für Spielgeräte wünschen wird befürwortet. 

Die Attraktivität der Stadt fördern:

Die Stadt muss für Geschäfts- und Büroinhaber wieder attraktiv werden.

So könnte das leer stehende ehemalige C & A Gebäude wieder ein attraktiver

Anlaufpunkt werden. Auch das ehemalige Schlachthofgelände könnte durch neue attraktive kostengünstige Sozialwohnungen neuen Wohnraum schaffen. Viele Lübecker beklagen sich das, dass traditionelle Altstadtfest weggefallen ist. Dieses sollte aufgrund der Tradition um Lübeck, Förderung des Tourismus und der Attraktivität wieder regelmäßig stattfinden. Volks- und Stadtfeste gehören zur jeder Stadt und zeichnet unter anderem unsere Kultur aus. Interessierte Personen, die sich über Lübeck schlaumachen wollen und Personen die Informationen über das, was finde ich wo sammeln machen möchten, sollten eine einfach zu bediendende, übersichtliche und attraktive Webseite der Hansestadt Lübeck vorfinden. Hier sollte ein neuer Anstrich erfolgen. 

Sicherheit und Kontrollen:

Es müssen wieder verstärkte Kontrollen an Lübecks Brennpunkten stattfinden.
Da wäre zum einen der Drogentreff an der Krähenstraße, dem ZOB und am Holstentor. Des Weiteren müssen Verkehrssünder (rücksichtslose Auto- und Radfahrer) häufiger ermahnt oder auch bestraft werden. Hier bedarf es mehr Präsenz der Polizei. Ebenfalls sollte das Ordnungsamt nicht nur Parksünder, sondern auch die Personen bestrafen, die ihren Abfall auf den Gehwegen schmeißen, auf die Straße rotzen oder von ihrem Hund ihre Hinterlassenschaften nicht wegräumen. Ordnungsgelder könnten hier ebenfalls eine abschreckende Wirkung zeigen.  

Abschaffung der Hundesteuer:
In Lübeck laufen nicht nur Hunde herum, sondern auch viele freilaufende Katzen.
Im Gegensatz zu den vereinzelnd anständigen Bürgern die, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde wegräumen und fachgerecht entsorgen, tun das die Katzenhalter ihrer freilaufenden Katzen eher weniger. Daher fordere ich die Abschaffung der Hundesteuer. Ein vermehrter Bestand von Hund zu Katz dürfte kaum ins Gewicht fallen. Des Weiteren ist Lübeck eine Stadt, die von der Hundesteuer gezahlten Gelder wenig einsetzt. So gibt es zu wenig Kotbeutelstationen und zu wenig Frei- und Auslaufflächen für Hunde. 

Verkehr:

Straßensanierung:
In Deutschland sollte es eine bessere Absprache bei der Straßensanierung geben, um unnötige Steuergelder zu vermeiden. Sollte beispielsweise eine Straße wegen Erneuerung der Abwasserleitung aufgerissen werden, sollte gleichzeitig mit den Netzanbietern abgesprochen werden, ob die ein Ausbau ihrer Glasfaserleitungen angestrebt haben. Falls dem so ist, könnte man dieses in einem Atemzug erledigen und müsste die Straße nicht zweimal aufreißen und sanieren. 

Bildung:

Oft werden andere Meinungen an Schulen eine eigene Meinung nicht gefördert oder toleriert. In den Schulfächern Politik und Religion werden andere Meinungen zu oft unkritisch hinterfragt und analysiert. Eine fortführende Indoktrination an Schulen darf nicht weiter ausgeführt und geduldet werden.

 

Vorschule / Förderschulen müssen beibehalten, bzw. wieder eingeführt werden.

Härtere finanzielle Strafen für Schulschwänzer.

Kindergartenplätze müssen kostenfrei sein.

Mehr Gewalt-, Sexual- & Drogenpräventionen an Schulen.

Lehrkräfte stärken.

Bei Mix-Klassen mehr auf Kulturen achten und kein Islam Unterricht an deutschen Schulen. Es müssen mehr Gelder in marode Schulen investiert werden um diese grundsanieren zu können. Manche Schulhoftoilette sieht aus wie aus den 60er Jahren.

Staatliche Gelder & Steuern

Förderung der Kirchen abseits der Kirchensteuer muss eingestellt werden.

Der Mehrwertsteuersatz muss gesenkt werden.

Bessere Verteilung von Steuergelder.

Steuerverschwendung als Straftatbestand einführen.

Sicherheit:

Verhältnis zur USA, Russland und Co. überprüfen.
Grenzen schließen und schützen.

Verhandlungen mit der Türkei zwecks Nato- & EU-Beitritt beenden.
Den Nato Status von Deutschland überprüfen und ggf. Ausstieg. 

Polizei, Bundesgrenzschutz, Bundeswehr stärken durch mehr Personal (neue Stellen) und besserer Ausrüstung.

CETA, TISA, TTIP lehne ich persönlich ab.

 

 

Familie:

Kinder unter drei Jahren fühlen sich am wohlsten, wenn sie durch die eigenen Eltern betreut werden. Es muss wieder möglich sein, dass eine Familie mit kleinen Kindern von einem Gehalt leben kann, so dass die Eltern frei zwischen Berufstätigkeit oder Erwerbspause entscheiden können.

Der Staat muss dafür die elterliche Betreuung genauso finanziell unterstützen wie Kitas und Tagesmütter. (Aus dem Wahlprogramm der AfD)

Bei Anzeichen einer psychischen Belastung oder Überforderung der Eltern, verstärkt Unterstützung und Hilfen anbieten. Die Ärzte tragen hier eine verstärkte Fürsorgepflicht!
Lieber einmal mehr eine Kontrolle durchs Jugendamt.

Muslimische Frauen aus den Fängen der Diskriminierung des Mannes helfen.

Durch Verbot von Verschleierung (Burka und ggf. Kopftuch).
Verstärkte Unterstützung durch Pro Familia, AWO, Frauenhäuser etc.

Dadurch die Gleichberechtigung der Frau herstellen. 
Keine Zwangs- und Kinderehen.

Verstümmelung der Frau verbieten.

Beschneidungen von Jungen nur bei Notwendigkeit. Ab 18 Jahren auf freiwilliger Basis möglich. 

 

Arbeit:

Runter von der 40. Stunden Woche auf eine 30 bis 36 Stunden Woche.

Eltern müssen wieder mehr Zeit für ihre Kinder haben.

Öffnungszeiten begrenzen. Montags bis Freitags 8-18 Uhr und am Samstag 8-13 Uhr. Einmal im Monat einen langen Samstag von 8-16 Uhr.

möglich. Einkäufe hat man früher auch geschafft. Verkaufsoffene Sonntage verbieten.

Arbeitgeber für psychische Krankheiten sensibilisieren und aufklären.

Faire Löhne

EU:

Erhalt des Bargeldes
Keine Vereinigten Staaten von Europa
Keine Haftung für Schulden anderer Länder

Keine deutsche Haftung für ausländische Banken
Keine Abhängigkeit und Unterwerfung durch Brüssel

Möglichen Austritt aus dem Euro prüfen und die Deutsche Mark wieder einführen

 

Umwelt:

Massentierhaltung eindämmen und "Artgerechte" Tierhaltung fördern.
Vermeidung von Plastikmüll. Verbot von PET Flaschen und zurück zum Glas.

Mehr Aufwendung beim Thema Lärmvorsorge / Lärmschutz
Transparente und verständliche Inhaltsangaben bei Lebensmitteln
Genfood verbieten

Integration:

Nein zum Doppelpass

Deutschlands Integrationsrichtlinien müssen verschäft werden.

Abfrage der deutschen Sprache, Grundgesetze und Richtlinien nach 6 Monaten.

Arbeitsaufnahme spätestens nach 9 Monaten.

Bei längerem Aufenthalt in der Bundesrepublik muss dem Einreisenden eine Kurzbeschreibung unserer Grundgesetze, Richtlinien, Werte, Traditionen und Regeln ausgehändigt werden. Jeder Einreisende hat sich nach deutschem Recht zu verhalten.

Kriminelle Ausländer und Gefährder gehören sofort abgeschoben.

Abschiebeanstalten müssen wieder eröffnet werden.
Übertritt der deutschen Grenzen nur mit gültigen Ausweißpapieren. 

Gesundheit:

Wirtschaftliche Interessen der Pharmaindustrie bremsen.
Alle möglichen Heilmittel ausschöpfen. Wenn ein Heilmittel größeren Behandlungserfolg erzielt auch das wirtschaftlich schwächer gesehene verwenden. 
Mehr Aufklärung von psychischen Krankheiten im TV, Zeitschriften und Politik leisten.

Stärkere Unterstützung psychisch Kranker. Es gibt genügend Betroffene, die es nicht alleine schaffen sich um Therapie, Schulden, Arbeit, Reha, Finanzen etc. zu kümmern. 
Ausweitung und Einstellungen weiterer Fachkräfte

Diskriminierung durch zukünftige Arbeitgeber vermeiden. 
Leistungsdruck senken.

Umsatzziele, Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen menschenwürdig gestalten

Wiedereingliederung nach Möglichkeit den Wünschen des Patienten anpassen.

 

Sprache, Werte & Tradition:

Deutsche Leitkultur statt „Multikulturalismus“

Die AfD bekennt sich zur deutschen Leitkultur. Diese fußt auf den Werten des Christentums, der Antike, des Humanismus und der Aufklärung. Sie umfasst neben der deutschen Sprache auch unsere Bräuche und Traditionen, Geistes- und Kulturgeschichte. Damit eng verbunden sind unser liberaler Rechtsstaat, unsere Wertschätzung von Bildung, Kunst und Wissenschaft sowie die soziale Marktwirtschaft als Ausdruck menschlicher Kreativität und Schaffenskraft.

Die Ideologie des Multikulturalismus gefährdet alle diese kulturellen Errungenschaften. „Multi-Kultur“ ist Nicht-Kultur. Sie löst die Gemeinschaft auf und befördert die Entstehung von Parallelgesellschaften. Dauerhafte existierende Parallelgesellschaften führen sehr oft zu innenpolitischen Konflikten und können letztlich sogar den Zerfall eines Staates bewirken.

Die AfD wird nicht zulassen, dass Deutschland aus falsch verstandener Toleranz sein kulturelles Gesicht verliert.

Die deutsche Sprache im Grundgesetz verankern

Die Nationalsprache ist das Herz einer Kulturnation. Als zentrales Element deutscher Identität will die AfD die deutsche Sprache als Staatssprache im Grundgesetz festschreiben.

„Politisch korrekte“ Sprachvorgaben lehnen wir entschieden ab, weil sie einer natürlichen Sprachentwicklung entgegenstehen und die Meinungsfreiheit einengen.

Rundfunkbeitrag abschaffen

Der gegenwärtige öffentlich-rechtliche Rundfunk ist mit einem Jahresbudget von über neun Milliarden Euro viel zu teuer und wird in einer Weise von der Politik dominiert, die einer Demokratie unwürdig ist. Die AfD setzt sich dafür ein, die Rundfunkanstalten grundlegend zu reformieren.

Der Rundfunkbeitrag ist abzuschaffen, damit in Zukunft jeder Bürger frei entscheiden kann, ob er das öffentlich-rechtliche Angebot empfangen und bezahlen will.

(Aus dem Wahlprogramm der AfD)

Kulturen sind wichtig! Niemand möchte gerne vereisen und dort das selbige sehen wie in der Heimat. 
Rundfunkgebühren gehören abgeschafft. Eine Verschlüsselungstechnologie ist schon seit langem möglich. Sie bezahlen ja auch nicht für ein Sky-Abonnement und nutzen es nicht.
So muss es auch mit jedem anderen Sender möglich sein, diesen zu- und abbestellen zu können. Journalisten sollten sich wieder ihrem eigentlichen Auftrag widmen. Sie sollen neutral und ohne eigene Meinung berichten und informieren.

Eine Förderung durch Dritte oder gar dem Staat / der Politik muss unterbunden werden.

Wahrheitsjournalismus muss wieder zur höchsten Priorität von Journalisten, Presse und Medien werden.